Futures Lounge #24: Neue Horizonte 2045 – Zukunftslandkarte und Szenarien

Diesmal eine Futures Lounge in eigener Sache: Der D2030-Verein stellte den Stand seiner Deutschland-Szenarien für 2045 vor und lud ein zur Diskussion. Entstanden sind die Szenarien in dem seit Januar 2023 laufenden Szenarioprojekt Neue Horizonte 2045 – Missionen für Deutschland. Das neue Szenariovorhaben führt die von uns Anfang 2018 veröffentlichten acht Szenarien für Deutschland 2030 fort. Was auch im Foresight-Bereich keine Selbstverständlichkeit ist. Wir halten dabei an unseren drei Grundprinzipien fest: Unabhängigkeit, Zukunftsoffenheit und Beteiligung.

Unser neuer Zukunftshorizont reicht jetzt bis 2045. Es ist das Jahr, für das Deutschland sich vorgenommen hat, klimaneutral zu sein. Eine solch weitreichende und ambitionierte Transformation für eine sozial gerechte und klimaneutrale Wirtschaft und Gesellschaft wird nur gelingen, wenn Politik, Unternehmen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft gemeinsam agieren. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, den Zukunftskorridor 2045 mit Szenarien zu vermessen, die eine gelingende Transformation versprechen und deshalb an die Neue Horizonte-Szenarien von 2018 anknüpfen.

Trotz aller “Offenheit” ist unsere bisherige Projektarbeit durch Experten und Expertinnen geprägt. Darauf haben wir (1) mit der Bildung eines D2045-Szenarioteams reagiert, es entspricht in der Zusammensetzung unserem Verständnis von Open Foresight sowie (2) mit der ab jetzt startenden offenen und breit angelegten Bewertungs-und Beteilungsphase. Die Neuen Horizonte 2045-Szenarien stellen den aktuellen Entwicklungsstand vor der Bewertungs-und Beteilungsphase dar. Sie sind deshalb nicht fertig, stecken aber den Rahmen ab. Die Online-Bewertung der Szenarien startet Mitte September und läuft bis Ende Oktober. (Der Link zur Umfrage wird dann auf unserer Website und im Newsletter bekannt gegeben.)

Die D2045-Szenarien stehen in unserem Vorhaben nicht allein, sondern werden durch ausgewählte Stakeholder-Dialoge und “Missionswerkstätten” (Arbeitstitel) ergänzt. Hier geht es darum, den gewünschten Zukunftsraum einer gelingenden Transformation durch Missionen und Transformationspfade konkreter auszuleuchten. Ein ambitioniertes Unterfangen, das darauf setzt, dass trotz manifester Zielkonflikte in allen Handlungsfeldern, Kompromisse zu entwerfen und zu diskutieren, die im Rahmen der Zukunftslandkarte vertretbar wären. D2045-Szenarien, Missionen und Transformationspfade werden verknüpft und es werden daraus, Leitlinien für eine langfristig angelegte transformativer Politik formuliert. Die Ergebnisse werden wir im Februar zur Diskussion stellen. Danach soll es weitergehen, dann weniger expertenbasiert, sondern mit breitem Fokus auf zivilgesellschaftliche  Akteure und alle interessierten Bürger:innen.

Soweit unser Plan. Es ist uns durchaus bewusst, dass wir hier versuchen, ein ziemlich großes Rad zu drehen. Wir gehen dieses Risiko bewusst ein, auch wenn wir im Prozess experimentelle Zugänge wählen und offene Fragen akzeptieren. Wir, der gemeinnützige Verein D2030 e.V., verstehen unsere Arbeit als konstruktiven Beitrag zur Gestaltung der Zukunft und sehen uns als ein Partner für eine gelingende Transformation. Ohne unser Open Foresight-Szenarioteam und ohne unsere Partner, die EnBW, die Deutsche Bahn und die AOK PLUS, wäre das nicht möglich.

Präsentation der Szenarien und Moderation:

Kommentator:innen:

Die Szenariopräsentation als PDF downloaden

Die Futures Lounge nochmal auf YouTube ansehen

Die Futures Lounge #24 wurde diesmal auch auf allen gängigen Social Media-Plattformen (YouTube, Facebook, LinkedIn etc.) gestreamt. Wir danken dafür ganz herzlich sohn@sohn.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner