Idee

D2030: Der Zukunft eine Stimme geben

Der Verein D2030 will einen unabhängigen und konstruktiven Zukunftsdiskurs in Deutschland etablieren. Hierfür liefert der partizipative Entwurf von fundierten, plausiblen und robusten Zukunftsszenarien für Deutschland über 2030 hinaus das notwendige Fundament.

In einem offenen Diskurs wollen wir Antworten auf zentrale Zukunftsfragen diskutieren:

  • Wie wird sich Deutschland langfristig entwickeln?
  • Welche Erwartungen, Hoffnungen und Ängste verbinden wir Bürgerinnen und Bürger mit der Zukunft Deutschlands?
  • Welche transformativen Pfade machen Deutschland resilient?
  • Welche Widersprüche begegnen uns auf diesen Zukunftspfaden, welche Konflikte zeichnen sich ab und wie können sie überwunden werden?
  • Wie können wir Risiken minimieren und sowohl soziale als auch technologische Chancen zu nutzen?
  • Was kann Deutschland nach innen und nach außen „zukunftsrobuster“ machen?

Wir stellen Fragen, weil Zukunft immer anders ist, als wir sie erwarten. 

D2030 – der Film (17.02.2016)

Was uns antreibt

Wir leben in einer Periode voller Unsicherheiten, Umbrüche und neuer Herausforderungen. Unsere Weltbilder und eingeübten Routinen scheinen nicht mehr so recht in die Zeit zu passen. Es ist unbehaglicher geworden. Wir haben mehr Fragen als Antworten. Paradoxerweise wächst unser Wissen über Zusammenhänge, während unsere Fähigkeit zum gesellschaftlichen Konsens schwindet. Der Rechtspopulismus ist im Kommen. Unsere Demokratie steht in der Kritik. Die Pandemie erfordert ein schnelles, der Klimawandel ein langfristiges und die rasanten technologische Entwicklungen ein zukunftsweisendes Handeln. Viele Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert, wenden sich von der Politik ab, halten sich am Bekannten fest oder suchen nach Orientierung.

Wir wollen uns dem stellen. Dabei verstehen wir Deutschland als festen Teil der Europäischen Union, eingebettet in die Weltgemeinschaft. Wir denken, die Zukunftsfähigkeit unseres Landes hängt entscheidend davon ab, ob und wie es gelingt, eine gemeinsame Wertebasis zu finden: für Junge und Alte, Stadt- und Landbewohner*innen, Einkommensstarke und -schwache, Einheimische und Migranten.

Wir benötigen eine Kultur, die Veränderung möglich macht. Die die Menschen mitnimmt und motiviert. Und die sich der Verantwortung für das Morgen bewusst ist. Was fehlt, ist ein dauerhafter, transformativer Diskurs über die Zukunft Deutschlands in Europa in der Welt. Mit den D2030-Szenarien haben wir bereits Ende 2017 eine erste Landkarte für die Zukunft entworfen. Diese Zukunftsbilder liefern die Grundlage dafür, gemeinsam über Zukünfte zu reden, zu erkennen, vor welchen Herausforderungen wir stehen, welche Handlungsalternativen wir haben und wo wir weiterdenken müssen. Jetzt wollen wir die Landkarte qualifiziert fortschreiben und uns noch intensiver den „Neuen Horizonte“-Szenarien widmen.

Der Verein D2030 – Deutschland neu denken e.V. ist politisch unabhängig. Er steht für offene Beteiligungsprozesse und eine vernetzte Sicht auf unsere Welt. Unsere Szenarien stehen allen zur Verfügung zur Verfügung (Open Source). Wir unterstützen die Initiative D2030 plus als offene Plattform für einen transformativen Zukunftsdiskurs. Sei mit an Bord: Wir wollen der Zukunft nicht nur eine Stimme geben, wir wollen sie ermöglichen.