header_17
 
Liebe Zukunftsfreundinnen und Zukunftsfreunde,

es geht weiter: Nach dem Startschuss zum Transformationsdiskurs im Januar folgen im Frühjahr zahlreiche Veranstaltungen, bei denen wir von der Initiative D2030 uns aktiv in die Debatte über die Gestaltung unserer Zukunft einmischen werden. Dabei sind wir übrigens nicht einsame Rufer in der Wüste, sondern diskutieren und kooperieren mit zahlreichen anderen Akteuren. In diesem Newsletter beleuchten wir einige dieser Veranstaltungen näher. Das Highlight: Die kommende Buchvorstellung von Deutschland neu denken am 20. März in München.

 
 

Auf nach München?! - Buchvorstellung von "Deutschland neu denken"

  Buchcover

Die ersten Exemplare liegen bereits auf den Schreib- und Wohnzimmertischen: Diejenigen, die im Crowdfunding-Verfahren die Produktion des Buches ermöglicht haben, erhalten in diesen Tagen ihre eigene Ausgabe. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich für Ihre Unterstützung bedanken!

Offiziell vorgestellt wird das Buch, über das wir im letzten Newsletter bereits berichtet haben, nun am 20. März in München. Klaus Burmeister, Alexander Fink und Beate Schulz-Montag - drei der vier Autor*innen des Buches - werden anwesend sein und nochmals die D2030-Szenarien und das Anliegen der Initiative erläutern.

Wer dabei sein will, kommt am 20.03. um 19:00 Uhr in den Zukunftssalon in der Waltherstraße 29 in 80337 München. Weitere Infos hier

Eine weitere Chance, das Buch und zwei der Autoren näher kennenzulernen bietet sich am 25. April in Berlin. Dort werden Klaus Burmeister und Alexander Fink in der Stratum Lounge in der Boxhagener Straße 16 in 10245 Berlin auftreten. Infos zum Ort hier

 
klaus_urania
 

Welche Zukunft?

Aber nicht nur die Initiative D2030 redet über die Zukunft: Auch andere machen sich ihre Gedanken, und wir reden mit ihnen und schieben gemeinsame Projekte an. So geschehen bereits am 28. Februar in der Berliner Urania. Klaus Burmeister von D2030 traf dort auf Maja Göpel von der Generationen-Stiftung und Stefan Brandt vom Futurium. Bei der durch den Wissenschaftsjournalisten Manfred Ronzheimer moderierten Diskussion wurde deutlich: Die Vertreter*innen dreier unterschiedlicher Perspektiven auf die Zukunft konnten sich in vielem einig werden und vor allem darin, dass ein stärker vernetzter, breit geführter Diskurs über die Zukunft gebraucht wird.

Und genau diesen Diskurs wollen wir führen: Zum Beispiel am 22. April im Berliner Kronprinzenpalais, wohin das Deutsche Theater (dt) und das Humboldt-Forum im Rahmen der Reihe "Welche Zukunft" laden. Andreas Schiel aus dem D2030-Kernteam wird dort gemeinsam mit seinem Kollegen Tom Wohlfarth vom denkzentrum|demokratie (einem der Unterstützer der Initiative D2030) in einem Workshop über die Zukunft der Demokratie nachdenken und hier auch Gedanken und Ideen aus den D2030-Innovationsszenarien Neue Horizonte einbringen.

Und einen Monat später, am Pfingstwochenende, wird es beim m4h-lab, dem Treffen der Makerszene in Ferropolis in Sachsen-Anhalt ebenfalls einen Workshop zur Zukunft und zu D2030 geben.

Derzeit in Planung ist überdies eine größere Veranstaltung zur Zukunft der Arbeit jenseits von Erwerbsarbeit, die vrsl. im 2. oder 3. Quartal in Berlin stattfinden wird.

Weitere Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie in der Liste weiter unten, in der wir alle Termine der nächsten Wochen zusammengefasst haben.

 
 

Ist Ihnen die Zukunft etwas wert?

Weiterhin gilt: Die Initiative D2030 kann Ihre (finanzielle) Unterstützung gut gebrauchen. Denn die Gelder für den Szenarioprozess sind aufgebraucht und weitere Aktivitäten müssen über Kooperationen und neue Projektgelder finanziert werden. Ideen und Hinweise sind jederzeit gerne erwünscht und vonnöten. Wir sind dazu zurzeit im Gespräch mit unseren bisherigen, aber auch neuen Partnern. Darüber hinaus freuen wir uns jederzeit auch über Ihre Spenden auf unser Konto:

D2030 gemeinnützige Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
GLS Bank
IBAN DE42 4306 0967 1185 8109 00
BIC GENODEM1GLS

 
2017-07-06-18-02-25
 

D2030 on tour - Termine

Bereits in den kommenden Wochen ist D2030 mit verschiedenen Veranstaltungen auf Tour. Hier ein Überblick über die nächsten Termine, denen weitere folgen werden:

19.03.18, 18:30 Uhr, Landshut | Best Practice: Wie können wir unsere Zukunft verantwortlich gestalten? Vorträge und Diskussion im Audimax der Hochschule Landshut mit Beate-Schulz-Montag von D2030 und Dr. Alfons Hämmerl (Hochschule Landshut) Link

20.03.18, 19:00 Uhr, München | Buchvorstellung: Deutschland neu denken
im Müchner Zukunftssalon von oekom e.V. mit den Autor*innen Klaus Burmeister, Alexander Fink und Beate-Schulz Montag von D2030 Link

03.04.18, 19:00 Uhr, Hamburg | Deutschland neu denken - Szenarien für unsere Zukunft 2030 Vortrag und Diskussion beim HBE Hamburg Business Exchange mit Beate Schulz-Montag von D2030 Link

22.04.18, Berlin | Workshop zur Zukunft der Demokratie u.a. mit D2030-Kernteammitglied Andreas Schiel, im Kronprinzenpalais Unter den Linden. Veranstalter: dt und Humboldt-Forum. Informationen werden in Kürze veröffentlicht unter folgendem Link

25.04.18, 19:00 Uhr, Berlin | Buchvorstellung Deutschland neu denken Vortrag und Diskussion in der Stratum Lounge mit Klaus Burmeister und Alexander Fink von D2030, Infos zur Location unter diesem Link

19.-21.05.18, Ferropolis | D2030 beim Makers-For-Humanity-Lab 2018 Workshop mit Andreas Schiel von D2030, weitere Infos folgen. Das Programm des m4h-Labs 2018 kann eingesehen werden unter folgendem Link

 
 

Wir melden uns bald wieder, freuen uns auf Ihr Feedback und darauf, Ideen, aber auch gerne Arbeit mit Ihnen zu teilen.

Mit zukunftsoffenen Grüßen,


Klaus Burmeister, Andreas Schiel, Beate Schulz-Montag