d2030_logo_8
 
d2030_nl-dez2016
 

Liebe Zukunftsfreundinnen und -freunde,

vor einem Jahr konnten wir nur die Hoffnung auf „D2030“ verbreiten. Heute sind wir bereits dabei, die Ergebnisse des ersten Online-Dialogs auszuwerten. Es liegt ein aufregendes Jahr hinter uns. Der Übergang von der Idee zum Handeln verlief dennoch rasant. Uns ist es gelungen, schnell flexible Arbeitsstrukturen zu entwickeln. Rasch hat sich ein Kernteam gebildet, das in einem eng getakteten Prozess ständig Erfahrungen sammelt und permanent dazu lernen muss. Was wir tun, hat kein direktes Vorbild. Wir haben mit D2030 bewusst Neuland betreten. Dass wir heute sagen können, wir sind auf einem guten Weg, hängt sicher damit zusammen, dass wir von dem überzeugt sind, was wir tun. Und weil wir im Team ein gute Mischung aus erfahrenen Experten aus unterschiedlichen Praxisbereichen mit engagierten Zukunftsinteressierten vereinen konnten.

Weit über 1.000 Menschen haben die Seiten des Online-Dialogs besucht und sich mit mehr als 2.600 Beiträgen beteiligt. Damit haben wir unser intern gesetztes Ziel übertroffen. Die Anzahl und Qualität der Beiträge hat uns positiv bestätigt. Wir haben viele konstruktive Hinweise und Anregungen für die gewünschte weitere Qualifizierung der Schlüsselfaktoren für die zukünftige Entwicklung von Deutschland erhalten. Jetzt sind wir dabei, diese in den Szenarioprozess zu integrieren. Die vollständige Auswertung veröffentlichen wir Ende Januar. Ende März/Anfang April werden wird dann in einem zweiten Online-Dialog die Rohszenarien zur Diskussion stellen. Es geht also mit großen Schritten voran!

Am 07.07.2017 planen wir eine Zukunftskonferenz in Berlin durchzuführen. Gemeinsam wollen wir dann auf Grundlage der Szenarien darüber diskutieren, was benötigen wir in diesem Land, um für 2030 zukunftsrobust aufgestellt zu sein. Im Nachgang werden wir die Ergebnisse in einem Memorandum zur Bundestagswahl veröffentlichen. Alle Projektergebnisse liegen bis Ende September vor. Klar ist, dass es damit nicht enden kann, sondern es der Beginn einer fortlaufenden Zukunftsdebatte sein soll.

Wir sagen Dankeschön an alle, die uns begleiten und unterstützen!

 
 

Die Initiative D2030 lebt von Ihrer Beteiligung

  d2030_icon_03

Das Szenarioprojekt D2030 ist etwas Besonderes: Es ist politisch unabhängig und lebt von der Beteiligung vieler Menschen. Die Ergebnisse werden als „Open Source“, also kostenlos, allen Interessierten zur weiteren Nutzung zur Verfügung gestellt. Das vorhandene Budget ermöglicht jedoch nicht annähernd eine kostendeckende Finanzierung des zeitlichen Engagements und der Leistungen des Kernteams. Auch dies darf einmal gesagt werden. Wir haben die Initiative begonnen, weil wir davon überzeugt sind, dass wir in diesem Land Weichenstellungen für eine vorausschauende Zukunftsgestaltung benötigen.

Ihre Spende für die Zukunft

Wir möchten die Initiative mit den notwendigen Mitteln ausstatten, um unsere gemeinsamen Ziele optimal zu erreichen. Die Basisfinanzierung steht. Uns geht vor allem darum, unsere Kommunikation zu verbessern. Gutes Tun ist das eine, aber wir müssen darüber hinaus stärker ins Gespräch kommen und unsere Ergebnisse auch zeitgemäß kommunizieren.

Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie sich mit einer Spende für die Zukunft (gegen Spendenbescheinigung) an D2030 beteiligen.

Unser Konto bei der GLS Bank:
D2030 gUG (haftungsbeschränkt)
IBAN: DE42 4306 0967 1185 8109 00
BIC: GENODEM1GLS

Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Mit weihnachtlichen Grüßen und allen guten Wünschen für ein erfolgreiches Jahr 2017

Klaus Burmeister und Beate Schulz-Montag
für die Initiative D2030

 
newsletter_05-dez2016