D2030_2017_header-nl-nr13-02
 
Liebe Zukunftsfreundinnen und Zukunftsfreunde,

gestern haben wir das D2030 Memorandum zur Bundestagswahl 2017 auf dem Weg zur Politik gebracht.

Wir haben den Bundespräsidenten, das Bundestagspräsidium, die Bundeskanzlerin, alle Bundesminister*innen, die Fraktionsvorsitzenden sowie die Vorsitzenden aller im Bundestag vertretenen Parteien eingeladen, mit uns in den Dialog über die Zukunftsperspektiven von Deutschland 2030 einzutreten.

 
 
image1

Ab geht die Post!

Über die Reaktionen berichten wir...

 
 

Wann, wenn nicht jetzt? Der Zukunft eine Stimme geben!

Das Memorandum kann auf der D2030 Website abgerufen, gehört, gelesen und unterzeichnet werden. Alle Links:

Mit der Unterzeichnung des Memorandums unterstreichen Sie unsere drei zentralen Zielsetzungen:

  1. Fortschreibung und Weiterentwicklung der D2030 - Szenarien
  2. Entwicklung und Veröffentlichung eines Zukunftsindexes
  3. Etablierung eines Zukunftsdiskurses: Der Zukunft eine Stimme geben
 
d2030_slides3_0
 

Der D2030 Online-Dialog geht in die dritte Runde

Unsere mit dem Memorandum entwickelten Thesen zu den Perspektiven von Deutschland 2030 verstehen wir als eine Einladung zum Dialog. Sie können die Thesen im 3. Online-Dialog der Initiative D2030 kommentieren und durch konkrete Vorschläge für eine Umsetzung bereichern. Wir laden Sie herzlich ein, an diesem Dialog teilzunehmen und auch Kolleg*innen, Freud*innen und Bekannte zum Mitmachen zu motivieren. 

Zum 3. D2030 Online-Dialog gelangen Sie hier.

 
 

D2030: Jetzt geht es erst richtig los...

Nach unserer Pressekonferenz am 11. September haben wir uns zum ersten D2030 Perspektiv-Workshop in Berlin getroffen. Der Einladung sind 24 Interessierte aus allen Teilen der Republik gefolgt. Gemeinsam konnten wir die drei Zielsetzungen von D2030 (siehe oben) weiter konkretisieren. Als Nächstes stehen weitere Gespräche mit unseren Partnern auf der Agenda. Wir möchten den Prozess, über die langfristigen Perspektiven von Deutschland 2030 nachzudenken und zu diskutieren, auf jeden Fall fortsetzen und verstetigen. Wer daran aktiv teilnehmen möchte, melde sich bitte direkt via E-Mail an info@D2030.de bei uns.

 
 

Deutschlands Zukunft bleibt unser Thema – auch nach der Wahl

Unser Dialogangebot an die Politik steht. Der von uns eingeleitete Zukunftsdiskurs richtet sich allerdings an alle Interessierten. Hierfür möchten wir neue Wege beschreiten, um der Zukunft mehr Gehör zu verschaffen und eine Stimme zu geben. Wir brauchen Ideen und Visionen, einen konstruktiven Dialog, aber vor allem auch Freiräume, um das Neue zu erproben.

Die Wahl entscheidet sicher nicht allein über unsere Zukunft. Aber sorgen Sie bitte mit Ihrer Stimmer am 24. September dafür, dass nicht Abschottung, Intoleranz oder das ewig Gestrige den Blick auf neue Horizonte verstellen.

Wir halten Sie weiter über den Newsletter, den D2030 Blog, via Twitter, Facebook und andernorts auf dem Laufenden. Bleiben Sie uns gewogen, und verlieren Sie mit uns nicht die Zukunft aus den Augen, werden wir doch gemeinsam in ihr leben.

 
 

Mit zukunftsoffenen Grüßen 
Klaus Burmeister, Andreas Schiel, Beate Schulz-Montag