Spannende Gespräche und Tatendrang beim D2030-Treffen in Düsseldorf

InitiativeD2030 Neuigkeiten

Insgesamt acht Menschen aus der Region Rhein/Ruhr kamen am Abend des 20. April in das Teatro Più in Düsseldorf, um sich über die Initiative D2030 auszutauschen, neue Bekanntschaften zu machen und gemeinsam Ideen zu entwickeln. Mit dabei waren nicht nur Mitglieder des Kernteams der Initiative, sondern auch ein Sponsor und Partner, Zukunftsbotschafter und Unterstützer sowie ein Teilnehmer, der D2030 erst an diesem Abend so richtig kennenlernte und dafür eine lange Autofahrt in Kauf genommen hatte.

Genauso vielfältig und inspirierend wie die Hintergründe der Teilnehmenden entwickelten sich auch die Themen der Gespräche. Einigkeit bestand am Ende über die Notwendigkeit, zu einer positiven Entwicklung der Zukunft aktiv beizutragen. Gefasst machen dürfen sich die Gäste des Abends und alle anderen Interessierten in jedem Fall auf eine baldige Fortsetzung des Treffens.

Im Bild unten von links nach rechts: Elita Wiegand, Klaus Burmeister, Peter Wöllner, Maximilian Fetscher, Andreas Schiel, Tim Volkmann und Christian Schoon

D2030 Zukunftskonferenz am 6. und 7. Juli in Berlin

InitiativeD2030 Konferenz, Medien, Neuigkeiten, Szenarioprozess, Workshop, Zukunftsthemen

Sie war lange angekündigt, jetzt können wir endlich den finalen Termin und Ort für die D2030 Zukunftskonferenz verkünden! Freuen Sie sich mit uns auf inspirierende anderthalb Tage im Colonia Nova in der Thiemannstraße 1 im Herzen von Berlin-Neukölln. Es geht los am Donnerstag um 18 Uhr mit einem Abendprogramm mit interessanten Gästen, einem Barbeque auf der Dachterrasse und viel Raum für Begegnungen. Bitte Daumen drücken, dass das Wetter hält, was der Juli üblicherweise verspricht! Am Freitag tauchen wir ab 9 Uhr gemeinsam in alternative Zukunftsszenarien für Deutschland ein. Bis 17 Uhr werden wir in unterschiedlichen interaktiven Formaten debattieren, was und wer unser Land treibt, wo Gamechanger und Tipping Points lauern und was Deutschland „zukunftsfest“ machen könnte. Am Ende soll ein Memorandum stehen, das wir den politischen Akteuren, die sich zu dieser Zeit bereits heftig im Bundeswahlkampf befinden, als Denkanstoß mit auf den Weg geben können. Zur Anmeldung

D2030 Hangout (Live Stream) am 27. April

InitiativeD2030 Fachbeirat, Kernteam, Medien, Partner, Szenarioprozess, Zukunftsthemen

„Im Dickicht möglicher Zukünfte: Matrix für den Wandel von Gesellschaft, Wirtschaft und Staat“ – unter diesem Motto diskutieren am 27.4. live im Netz verschiedene Akteure der Initiative D2030 über aktuelle Zukunftsfragen. Etwa diese:

• Deutschland 2017: Skizzen aus dem Maschinenraum der Gegenwart. Was beschäftigt dieses Land?
• Was will die Initiative D2030?
• Warum es sich lohnt im Voraus nachzudenken?
• D2030-Szenarien als Diskursangebot
• Zukunft braucht Teilhabe, Perspektiven und Diskurse.
• Ausblick auf den Online-Dialog und die Zukunftskonferenz am 6. und 7. Juli in Berlin

Mit dabei sind:
• Dr. Kerstin Cuhls, Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI, D2030 Fachbeirat
• Beate Schulz-Montag, D2030 gUG
• Klaus Burmeister, D2030 gUG
• Dr. Alexander Fink, ScMI AG, D2030-Szenarioteam
• Prof. Dr. Dirk Helbing, ETH Zürich, D2030 Fachbeirat

Moderiert wird die Runde von dem Wirtschaftspublizisten Gunnar Sohn. Wer die Diskussion live mitverfolgen möchte, besuche uns einfach am 27.4. um 17.30 Uhr auf youtube
oder facebook .

„Demokratie und Freiheit – was sonst?“ – Veranstaltung in Düsseldorf am 26. April 2017

InitiativeD2030 Kernteam, Medien, Neuigkeiten, Partner, Workshop, Zukunftsthemen

Am 26. April 2017 lädt die Firma „Werte und Wandel – Wirtschaft neu denken“, gegründet von der Journalistin Elita Wiegand, zur Veranstaltung „Demokratie und Freiheit – was sonst?“ in Düsseldorf ein. Erwartet wird ein inspirierender Abend mit Impulsvorträgen, Diskussionen und einem World Café rund um den Stellenwert von Demokratie und Freiheit auf gesellschaftlicher sowie individueller Ebene.

Auch D2030 ist mit der Zukunftsforscherin und Gestalterin Stefanie Ollenburg vertreten. Sie wird in einem Impulsvortrag einen Einblick in die Roh-Szenarien geben, die von der Initiative D2030 als Open-Source Projekt erarbeitet wurden. Der Impulsvortrag wird Fragen aufwerfen, etwa welchen Einfluss bestimmte Entwicklungen auf die Werte unserer Gesellschaft haben können.

Weitere Referentinnen werden sein:
Christiane Amini, seit 1996 Unternehmerin und Expertin in Business Coaching und Beratung.
Jeannette Hagen, freie Autorin. Neben ihrer Arbeit als Autorin und Coach setzt sie sich aktiv für Menschenrechte ein.
Elita Wiegand, Gastgeberin und Initiatorin von „Werte und Wandel“.

Die Moderation an dem Abend hat Yasemin Akdemir, Coach und Trainerin. Als gebürtige Düsseldorferin mit türkischen Wurzeln beschäftigt sie schon seit jeher die Frage: „Wie wollen wir leben?“.

Melden Sie sich hier an.

Einladung zum Vernetzungstreffen zur Initiative D2030 an Rhein und Ruhr – Gastbeitrag vom Denkzentrum Demokratie

InitiativeD2030 Neuigkeiten, Partner

Liebe Freunde, Interessenten und Unterstützer der Initiative D2030 an Rhein und Ruhr,

wir – das sind Eberhard Fehlau und Andreas Schiel aus Düsseldorf – wollen als Begleiter und Unterstützer von D2030 regelmäßigen Austausch und thematische Zusammenarbeit im Raum Rhein/Ruhr organisieren. Bei einem Treffen mit Klaus Burmeister, dem Geschäftsführer der D2030 gUG, haben wir dazu erste Ideen entwickelt.

Wir möchten uns gerne in einem monatlichen Rhythmus treffen, kennenlernen, austauschen und gemeinsam an konkreten Projekten arbeiten.

Für ein nächstes Treffen haben wir gemeinsam mit Klaus Burmeister den 20.04. um 18:00 Uhr im Teatro Più (Gustaf-Gründgens-Platz 1 hinter dem Schauspielhaus) in Düsseldorf vereinbart. Wir würden uns freuen, auch Sie/Euch dort begrüßen zu können und über die spannenden Themen von D2030 und Ihre eigene Arbeit ins Gespräch zu kommen!

Wenn Sie/Ihr im Vorfeld noch Fragen habt, nehmt gerne Kontakt auf! Und gebt bitte auf jeden Fall Bescheid, wenn Ihr beim Treffen dabei sein möchtet, damit wir besser planen können!

Mit herzlichem Gruß und auf ein baldiges Kennenlernen,
Andreas Schiel (denkzentrum|demokratie) und
Eberhard Fehlau (Institut für Kommunal- und Verwaltungswissenschaften an der FHoeV NRW)

Kontakt und Rückfragen via E-Mail: schiel{at)denkzentrum-demokratie.de

Gut beraten: Tagung des D2030-Fachbeirats in Berlin

InitiativeD2030 Fachbeirat, Kernteam, Neuigkeiten, Szenarioprozess, Workshop, Zukunftsthemen

Das Kernteam steckt momentan knieftief, wenn nicht bis zum Hals in der Entwicklung der Deutschland-Szenarien für 2030. Da tut es gut, wenn kluge Köpfe einmal von außen und mit etwas Abstand einen wohlwollend-kritischen Blick auf unsere Arbeit werfen. Zu diesem Zweck luden wir unsere Fachbeirät*innen zu einem intensiven Austausch für den 29. März nach Berlin ein. Einen Tag lang saßen wir in der Stratum Lounge in Berlin-Friedrichshain zusammen und gaben Prof. Dr. Dirk Helbing, Professor für Computational Social Science an der ETH Zürich, die Zukunftsanalysten und -strategen Dr. Beate Schlageter von der Siemens AG und Dr. Andrej Heinke von der Robert Bosch GmbH sowie Prof. Dr. Dr. Axel Zweck, leitender Zukunfts- und Innovationsforscher am VDI Technologiezentrum, umfassende Einblicke in unsere Szenariowelten. Das Ergebnis war, neben äußerst interessanten Diskussionen, nicht minder umfassende Anregungen und Ratschläge unserer Gäste. Weitere Konsultationen sind geplant. Sie werden uns helfen, die ein oder andere Klippe des Szenarioprozesses, die uns noch bevorsteht, gekonnt zu nehmen. Vielen Dank!
Beiratssitzung Gruppenbild

Fachbeirat mit D2030-Team: v. L. Prof. Dr. Dr. Axel Zweck, Dr. Karlheinz Steinmüller, Dr. Alexander Fink, Beate Schulz-Montag, Dr. Beate Schlageter, Klaus Burmeister, Prof. Dr. Dirk Helbing, Dr. Andrej Heinke, Stefanie Ollenburg

Gut besuchter D2030 Future Talk auf der CeBIT 2017

InitiativeD2030 Kernteam, Konferenz, Partner, Szenarioprozess, Zukunftsthemen

Am 24. März war D2030 mit einem Future Talk auf der Computermesse CeBIT vertreten. Eingeladen hatte die Zeitschrift Technology Review, unterstützt wurde die Veranstaltung von der Charta digitale Vernetzung und dem IT-Unternehmen bridgingIT. Beate Schulz-Montag und Dr. Alexander Fink stellten eingangs die Idee der Initiative D2030 und erste Entwürfe der D2030-Szenarien vor. In den anschließenden Themenblocks konnten die etwa 200 Besucher*innen per Online-Voting über ihre Zukunftserwartungen in den Feldern „Öffentlichkeit und Medien“, „Bildungssystem“, „Arbeitsmarkt“ und „Digitale Transformation“ abstimmen. Stefanie Ollenburg und Kai Goerlich aus dem D2030-Team präsentierten dazu mögliche Zukunftsprojektionen und stellten die Abstimmungsergebnisse den Ergebnissen aus dem ersten D2030-Online-Dialog vom Herbst 2016 gegenüber. In jedem Themenblock referierte zudem ein ausgewiesener Experte: Prof. Dr. Hektor Haarkötter, Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) über den „Strukturwandel der Öffentlichkeit“, Prof. Dr. Christoph Igel vom Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) über „Neue Wege zum Wissen“, Christian Vocke vom Fraunhofer IAO, zum Thema „Automation und Zukunft der Arbeit“, und Reinhard Karger, ebenfalls DFKI, reflektierte über ein Leben in Zeiten „Autonomer Systeme und Künstlicher Intelligenz“. Auszüge aus den Vorträgen und Interviews mit ausgewählten Referenten finden Sie hier auf unserer Website.
D2030 Team CeBIT 2017 Future Talk

CeBIT-Team der Initiative D2030: v. L. Beate Schulz-Montag, Stefanie Ollenburg, Kai Goerlich, Klaus Burmeister, Bert Beyer

v. L.: Klaus Burmeister (D2030), Reinhard Karger (DFKI), Jens Mühlner (ChartaDV), Christian Vocke (Fraunhofer IAO), Gerd Ludwig (INTEC Intern.), Robert Thielicke (Technology Review)

Podiumsdiskussion: v. L. Klaus Burmeister (D2030), Reinhard Karger (DFKI), Jens Mühlner (Charta DV), Christian Vocke (Fraunhofer IAO), Gerd Ludwig (INTEC Intern.), Robert Thielicke (Technology Review)

Szenariovorstellung CeBIT 2017 Future Talk D2030

Dr. Alexander Fink (ScMI AG) beschreibt die Methode des Szenarioprozesses von D2030

D2030 mit ersten Szenario-Entwürfen auf der DTIM

InitiativeD2030 Konferenz, Online-Dialog, Partner, Szenarioprozess, Workshop, Zukunftsthemen

Im Rahmen der 7. Disruptive Technologies & Innovation Foresight Minds (DTIM) hat D2030 seine Rohszenario-Entwürfe erstmals im Kreis von Zukunftsdenkern vorgestellt und bewerten lassen. Dazu konnten die Teilnehmer auf dem Ausstellungsstand unseres Szenario-Partners ScMI AG anhand weniger Kernfragen ihre Einschätzung zur Zukunft Deutschlands äußern. Diese Aussagen wurden dann in eine Szenario-Bewertung übersetzt, so dass die eigene Sichtweise auch auf der D2030-Zukunftslandkarte erkennbar wurde. „Dabei ergab sich einerseits ein relativ klarer Zukunftswunsch“, resümierte ScMI-Vorstand Dr. Alexander Fink, „andererseits aber auch eine große Unsicherheit hinsichtlich der erwarteten Zukunft“. Mit anderen Worten: Es ist absolut notwendig, sich mit alternativen Zukünften zur Entwicklung Deutschlands auseinanderzusetzen.

Im zweiten D2030-Online-Dialog, der nach Ostern startet, werden die Rohszenarien dann auch einer breiteren Öffentlichkeit zur Bewertung und Kommentierung präsentiert. Wenn Sie die Szenarien mitdiskutieren möchten, registrieren Sie sich bitte hier. Sie erhalten eine Einladung, sobald die Szenarien online sind.

Szenario-Kandidaten im Casting

InitiativeD2030 Kernteam, Neuigkeiten, Szenarioprozess, Workshop, Zukunftsthemen

Wir sind ohne Zweifel in der heißen Phase der Szenario-Entwicklung angelangt. Etwa alle zwei Wochen tagt jetzt das Kernteam und kämpft sich durch ein Dickicht möglicher Zukünfte, zugrunde liegender Treiber und Entwicklungsdynamiken. Gestern haben in den Räumen einer Model-Agentur getagt, mit Blick auf den Fernsehturm am Berliner Alexanderplatz und selbst gemachtem Buffet. Acht Kandidaten für Szenarien von Deutschland im Jahr 2030 haben wir „gecastet“, von denen es wohl sechs in den „Recall“ schaffen werden. Es bleibt spannend…

Auf den Bildern: Alexander Fink, Bert Beyers, Christoph Georgi, Jörg Schatzman, Stefanie Ollenburg, Kai Goerlich, Beate Schulz-Montag, Klaus Burmeister, Karlheinz Steinmüller

D2030 im Future Talk auf der Computermesse CeBIT 2017

InitiativeD2030 Konferenz, Medien, Neuigkeiten, Szenarioprozess, Workshop, Zukunftsthemen

Was bedeutet digitale Transformation für die Zukunft von Arbeit, Bildung, Demokratie? Welchen Einfluss haben Big Data, lernende Maschinen und automatisierte Entscheidungen auf die Souveränität von Menschen, Unternehmen, gar Nationen? Um diese Fragen zu diskutieren, veranstalten die Initiative D2030 und die Zeitschrift Technology Review in Kooperation mit der Charta digitale Vernetzung am 24. März 2017 einen Thementag „Digitale Souveränität“ auf der weltgrößten Computermesse CeBIT in Hannover. Vorgestellt werden zentrale Ergebnisse aus dem ersten D2030-Online-Dialog. Erwartet werden eine Reihe interessanter Gäste, die sich dem Thema aus verschiedenen Perspektiven nähern. Hier gehts zum Programm.